Über Irland

In den vergangenen zwei Jahrzehnten ist Irland zu einem der beliebtesten Ziele geworden, um die englische Sprache zu erlernen: mehr als 100.000 Menschen besuchen das Land jedes Jahr, um Englisch zu lernen. Aufgrund seiner jungen Bevölkerung ist das moderne Irland der pulsierende, kreative und energetische Ort schlechthin. Durch die vielfältige Kultur, das historische Bewusstsein, die starke literarische und musikalische Tradition, sowie die Freundlichkeit der Menschen ist es zudem das ideale Ziel für einen Sprachurlaub.

Irland ist eines der am dünnsten besiedelten, am wenigsten industrialisierten und nahezu unberührtesten Länder Westeuropas. Seen, Berge, atemberaubende Klippen, mehr als  3000 km Küstenlinie, verlassene Strände und hunderte von Inseln prägen die irische Landschaft. Irland liegt am westlichen Rand Europas und ist eine Insel mit ungefähr vier Millionen Einwohnern. Es ist ein kleines Land, welches sich von Nord nach Süd über eine Länge von weniger als 500 km und von Ost nach West über eine Länge von weniger als 300 km erstreckt. In solch einem kleinen Land können Besucher auch auf einer kurzen Reise viel sehen.

Irland erfreut sich das ganze Jahr über an einem relativ milden Klima. Die durchschnittlichen Temperaturen im Sommer liegen zwischen 16°C und 20°C. Januar und Februar sind mit einer

Tagestemperatur von 4°C bis 8°C die kältesten Monate des Jahres. Mit Regen ist zu jeder Zeit des Jahres zu rechnen. Im Winter dürfen ein warmer Pullover und eine Jacke nicht fehlen. Im Sommer ist ein Pullover ebenfalls ratsam, da die Abende kühl sein können.

Kontaktieren Sie uns

Broschüre hier downloaden: